work/life

Ist das nicht paradox? Alles mit Leuten fällt mir schwer. Und trotzdem ist alles ohne Leute, alles, was ich nur für mich tun soll, das Allerschlimmste, Sinnloseste auf der Welt.

Jedenfalls, was Arbeit, Studium, Berufspläne angeht. Mein Balkon ist auch so OK. Und Schreiben. Aber trotzdem brauche ich Kontakt und Gespräch und Bestätigung und Nähe, für mich selbst könne ich wohl auch einfach ein Grashalm sein, ein bisschen Sonnenlicht, das wäre schon OK, und sonst keine Gedanken. Stimmt das? Was will ich von mir, wenn keiner hinschaut?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s