03.09.

Ich könnte den ganzen Tag schlafen. Was ist denn los? Gestern war’s schon so. Und vorgestern war Hochzeit. Meine zwei liebsten Menschen sind die nächsten Wochen nicht in der Stadt, und ich fühle mich ganz verlassen. Ich würde gern wegfahren, bin aber zu pleite, dabei ist jetzt bald das Fantasy Filmfest und ich will da SO gerne hin. Das, meine liebste Stadt der Welt, ist das Einzige, was ich an dir vermisse. Und meine beste Freundin, jetzt. Und meinen Tanzpartner, aber weil der ja auch der ist, in den ich mich so verliebt habe, ist das vielleicht eher heilsam.

Ich bin ganz schwer. Vielleicht brauch ich Ruhe.

Ich mag düstere, fantastische Geschichten auf der Kinoleinwand, aber wenn ich die alleine anschau, geht’s mir hinterher – düster und gar nicht fantastisch. Nachdem ich alle Trailer fürs Fantasy Filmfest angeschaut habe: auch düster. Ich möchte meinen eigenen finsteren Film machen, es gäbe solch wunderbare Ungeheuer dort, schön und schrecklich, und vielleicht würden sie donnernd über die Stadt hereinbrechen und Angst und Schrecken verbreiten. Vielleicht würden die Patienten einer psychiatrischen Klinik sich das eine Weile ansehen und irgendwann müde aufstehen – vielleicht würden sich manche verschwörerisch zugrinsen – und nach draußen gehen und all die wilden Ungetüme berühren und zähmen, weil sie mit ihren inneren Ungetümen weiß Gott alles Mögliche gewohnt sind und das nun auch nicht weiter schwer ist. Und dann würde die Stadt zu einem staunenden neuen Tag erwachen und alles wäre anders für alle.

4 Kommentare zu „03.09.“

  1. Und ich würde diesen Traum gerne mitträumen ….. phantasievoll, mutig, leidenschaftlich ….. aber ich tanze so gut wie ein Festmeter Buchenholz. Da wird nix von.
    Gratuliere, liebe Carlie, zu Deinem Beitrag. Schön geschrieben!
    RR

    Gefällt 1 Person

      1. Danke für das Video! Ich bin extrem beeindruckt, nenne dieses Tanzen unromantisch echten Leistungssport. Dann habe ich mich dprt auf der Tanzföäche gesehen und beobachtet – war richtig schön. Über die lustige Figur musste ich herzhaft lachen. Und alles in mir hat gebrüllt:Roland, Finger weg vom Lindy hop! Schau zu, das muss Dir genügen!
        Ich denke, ich folge diesem Rat.
        Andernfalls wäre ich das erste düstere Ungeheuer in Deiner Phantasie! Und dieser Platz steht mir nicht zu. Ich bin eher ein Nachkomme von Gollum.
        Gruss – Roland

        Gefällt 1 Person

      2. Verspätete Antwort: bei den Lindy Hoppern gehöre ich zu den jungen Hüpfern und es sind auch ganz viele ältere Jahrgänge dabei. Und selbst düstere Ungeheuer können beim Lindytanzen eigentlich gar nicht mehr düster aussehen, wenn sie zu Swingmusik durch die Gegend hüpfen… Selbst Gollum würde da aufblühen! Lindy Hop ist quasi ein Jungbrunnen und Allheilmittel gegen Trübsal, den Blues und andere Beschwerden… 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s