Das macht es wirklich nicht besser

Eben habe ich einen langen Beitrag darüber geschrieben, wie ich mich fühle, nämlich ungefähr wie ein kleiner, struppiger, schmutziger Hund, der darum bettelt, dass er geliebt werde.
Es war kein schlechter Text, nicht besonders kunstvoll, aber genau, und am Ende hatte ich das Gefühl, dass ich den Zustand, in dem ich bin, wirklich zu fassen gekriegt habe.

Dann hab ich ihn aus Versehen gelöscht.

Werbeanzeigen