Diese Gruppe

… talentierter, intelligenter, gebildeter, reflektierter, einfühlsamer, guter Menschen, die eine Hochschulausbildung abgeschlossen oder abgebrochen haben und, alle ehrgeizigen Pläne von damals vergessend, irgendwelche Jobs machen, die ihnen meistens nicht gerecht werden: wo haben die ihren Platz, wer kümmert sich und wer erkennt an, was sie sind? Oder sind sie einfach nur zu schwach gewesen, zu voll von Zweifeln an sich und der Welt?

 

(Ich mein nicht mich. Da sind so viele mehr.)

Äh.

Ich bin zu Besuch bei meinen Eltern. Während ich in der Küche sitze und lese, höre ich sie am anderen Ende des Flurs über die Ausbildung zur Kunsttherapeutin beraten, die sie sich für mich ausgedacht haben. Seit ich gesagt habe, dass so eine Ausbildung ja schon ganz cool ist, ist das beschlossene Sache für sie.

Ich hab das eher grundsätzlich gemeint, aber dann haben sie schon was zu tun und üben, wie man das Internet benutzt.