Kurz gegriffen

Das Dorf, nein: die ganze Gemeinde veranstaltet ein Benefizkonzert für einen schwer kranken jungen Mann. Es ist das zweite Mal, dass Spenden für ihn gesammelt werden; nach der ersten Aktion konnte er eine sehr teure, aber erfolgreiche Therapie beginnen, die er jetzt fortsetzen möchte. Natürlich möchte er! Freunde organisieren das alles für ihn.

Natürlich wünsche ich ihm, dass er die Therapie fortsetzen kann, es soll ihm gut gehen und er soll lange und unbeschwert leben können. Aber ich frag mich, warum sammeln wir für ihn? Wer sammelt für die anderen?