Diese wirre Zeit

Ich weiß nicht, was ich bin. Ich versuche, ein Leben auszufüllen, das eine andere Person so angelegt hat, aber alles darin ist so seltsam: die Blumen, die Einrichtung, die vielen Gegenstände, die mir sagen, ich müsste an ihnen hängen – aber warum? – , und lauter Entscheidungen, von einem entfernten Ich getroffen, deren Konsequenzen ich jetzt tragen soll – und ich geb mir ja Mühe, aber das alles ergibt keinen Sinn, kein zusammenhängendes Bild, ich bin ein müder kleiner Hamster, der nicht weiß, wie er ins Laufrad gekommen ist.